Passendes Personal finden ist nicht einfach

So, nachdem der Norbert und ich ja vor lauter fotografieren gar nicht mehr zum putzen kommen, machten wir uns auf die Suche nach einer passenden Putzfee. Naja, leichter gesagt als getan. Aber seht selbst was da so reingeschneit kam. Erste Kanditatin war die flotte Erna aus Berlin.

Hm, wenn der Alkoholkonsum während der Arbeitszeit und die sexuelle Belästigung nicht gewesen wäre und das Studio nach der Putzaktion nicht völlig verwüstet gewesen wäre, na dann…, hätten wir den Putzteufel trotzdem vor die Tür gesetzt ;-)

Aber dann kam ja die scharfe Tschakeline aus Südfrankreich zu uns und zeigte gleich mal, was sie unter einem flotten Feger versteht. Durch den Einsatz der Arbeitsmittel sahen wir sofort, dass die Tschakeline besondere sachliche Komponenten, äh, fachliche Kompetenzen vorzuweisen hatte. Anfangs war sie noch etwas zurückhaltend und schüchtern, aber im Laufe des Abends wurde sie dann doch immer zutraulicher und lockerer. Da kann man auch mal über so ein Malheur wie einen umgeschmissenen Putzeimer drüber hinwegsehen. Hach, es gibt halt doch richtige Feen :-D