Equipment

Eye-Fi und Samsung Galaxy Tab 2

Gestern versuchte ich stundenlang, die 4GB Eye-Fi Karte von Sandisk zum Zusammenspiel mit meinem Samsung Galaxy Tab 2 zu bewegen. Es funktioniert einfach nicht, die Fotos von der D7000 oder von der D800 auf das Tab zu bringen. Die Installationsanleitung suggeriert ja, dass es sehr einfach ist, die Daten direkt von der Kamera in ein Androidgerät zu übertragen. Nach dem Installieren der Software auf dem Notebook, dem Einrichten der Wi-Fi-SD-Karte auf Direct Mode, dem Installieren der Apps auf dem Tablet geht nix :-(

Aus lauter Verzweiflung testete ich auch noch mit dem Smartphone, einem Motorola DEFY, aber wie erwartet, auch da keine schönen bunten Bilder auf dem Display….

D800

Da ich einen Teil meiner Zeit mit dem Fotografieren von Konzerten gestalten möchte, hat sich für mich die Frage nach einer Zweitkamera gestellt. Zum einen, um sich den Objektivwechsel zu sparen, andererseits wollte ich auch noch die Möglichkeiten einer Vollformatsensorkamera, also höhere Lichtempfindlichkeit und bessere Freistellung, nutzen. Mir schwebte schon ständig die D700 im Kopf herum, besonders, nachdem durch die Markteinführung der D800 viele D700 gebraucht angeboten wurden. Leider haben sich die Gebrauchtpreise nicht in einer Region bewegt, die sich in meinen Augen gelohnt hätte. Durchschnittlich legt man 1.300.- Euro für eine D700 mit ca. 50.000 Auslösungen hin. Ich gebe aber nur sehr ungern soviel Geld aus ohne einen gewissen Garantieanspruch zu haben. Da fehlt mir etwas die Abenteuerlust.

Hm, beim MM hatten sie noch eine niegelnagelneue D700 für 1.750.- Euro rumliegen. Und das noch mit frischer Herstellergarantie.
Sehr verunsichert durch die diversen Foren, in denen als Kaufempfehlung immer wieder die neue D800 angepriesen wurde, sah ich mir aber auch noch die D800 an. Die lag schon mal gleich richtig schön in der Hand. Und war ja auch noch das neueste Modell usw. Kennt ja jeder. Und die Differenz von knapp 800.- Euro macht das Kraut auch nicht mehr fett. Irgendwie hatte ich mich schon für die D800 entschieden, wollte aber erst noch mal weitersehen.
Also wieder das Internet durchgeforstet, wieder völlig verunsichert… Die einen loben die D800 in den Himmel, die anderen verteufeln sie. Ich war schon wieder so weit, die D700 zu nehmen. Aber im Laden habe ich mich dann doch für die D800 entschieden. Mal sehen, ob das die richtige Entscheidung war ;-)

Daheim dann erst mal das 70-200mm 2.8 drauf gemacht und die ersten Fotos direkt aus dem Wohnzimmer raus geschossen. Dann auch gleich das Objektiv auf die D7000 drauf um einen Vergleich zu haben.

Links D800 Foto Nr. 1, rechts zum Vergleich mit der D7000, jeweils 200mm Brennweite. Beide Fotos wurden nur per PS verkleinert, sonst keine Bearbeitung.

 

Calumet Genesis 200

Von Calumet kam heute der Studioblitz Genesis 200. In ersten kleineren Tests machte er einen guten Eindruck. Auch das mitgelieferte Zubehör (Stativ, Schirm) sieht ganz gut aus. Das Stativ ist leider nicht gedämpft. Einrichtung war kein Problem, Auslösung über den Yongnuo RF-602 funktionierte einwandfrei. Freue mich schon auf den ersten richtigen Einsatz.

D7000

Ich habe mein neues Baby in der Hand. Die heißersehnte Nikon D7000, die meine bisherige Panasonic Lumix FZ100 ablösen sollte.

Im Kit war  das 18-105mm mit dabei, zusätzlich habe ich noch die 35mm/1,8 Festbrennweite und ein 55-200mm von Nikon mit eingekauft.

Gleich die ersten Testbilder zeigten doch einen deutlichen Qualitätssprung im Vergleich zur FZ100 auf.